Ünterstützungen:

Diese Nachrichte:                   

Andere Chroniken:                 

Abschied mit großen Bahnhof

Jürgen Zimmer

Wie schnell die Zeit vergeht, zeigte sich in der letzten Woche, als Luciano Brückmann, Eusédio Chassot, Leandro Reckenwald und Samuel Werner, vier der sechs brasilianischen Praktikanten, ihre Heimreise antraten. Wie viele Freunde sie im letzten Jahr gewonnen haben, zeigte sich an dem “großen Bahnhof”, der ihnen zum Abschied auf dem Bahnhof in St. Wendel bereitet wurde. Und wie gut sie sich in dem Jahr in St.Wendel eingelebt hatten, zeigten die Tränen, die beim Abschied flossen. Augusto Griebler war schon Ende Juli nach São Vendelino zurückgekehrt war, um auf sein Praktikum aufbauend ein Studium zu beginnen. Die einzige weibliche Praktikantin, Angela Maria Fritzen Mertins, die bei der St.Wendeler Stadtverwaltung ein Praktikum absolviert, wird erst nach dem Saarlandtag nach Brasilien zurückkehren. Sie will im Rahmen dieser Großveranstaltung noch wertvolle Erfahrungen für ihre späteren Tätigkeit bei der Stadtverwaltung in São Vendelino sammeln. Dort wird sie dann für Tourismus und die Organisation von Veranstaltungen, z.B. das Stadtfest und die brasilianischen  Mountain-Bike-Meisterschaften, zuständig sein. 

Doris Kettenhofen, Klaus Lauck und Jürgen Zimmer vom Deutsch-Brasilianischen Freundes­kreis Saarland-Rio Grande do Sul konnten nach zwölf Monaten Praktikum eine rundum positive Bilanz ziehen: Die Praktika waren ein voller Erfolg, die Erwartungen der Praktikanten wie auch der Arbeitgeber wurden mehr als erfüllt, und alle Beteiligten sind mit den Ergebnissen hoch zufrieden. Und auch die soziale Integration in Oberlinxweiler, wo die Praktikanten über ein Jahr wohnten, hat bestens funktioniert: Samuel Werner und Luciano Brückmann haben bei der Freiwilligen Feuerwehr in Oberlinxweiler eine Ausbildung absolviert und die Prüfung mit Erfolg bestanden. Damit ist der Grundstein für eine Freiwillige Feuerwehr in São Vendelino gelegt. Leandro Recktenwald und Augusto Griebler haben in letzten Jahr beim SV Oberlinxweiler Fußball gespielt und sind mit der Mannschaft in die Kreisliga A aufgestiegen. Darüber hinaus wurden zahlreiche persönliche Freundschaften geknüpft. 

Klaus Lauck, der Vorsitzende des Freundeskreises, dankte in dessen Namen der Stadt St. Wendel für die Unterstützung, die sie dem Praktikantenprojekt gewährt hat. Er äußerte die Hoffnung, dass nach Beschluss einer Städtepartnerschaft zwischen St. Wendel und São Vendelino in Juli diesen Jahres weitere Initiativen in den Bereichen Kultur, Arbeit, Sport und Tourismus zwischen beiden Städten entstehen werden. 

Erste konkrete Projekte hierzu gibt es bereits: So findet im Oktober 2002 bereits die zweite Bürgerreise nach Brasilien statt, bei der neben touristischen Highlights wie Rio de Janeiro oder den Wasserfällen von Foz do Iguaçu auch das bekannte „St. Wendeler Kerbfest“ in São Vendelino auf dem Programm steht. Im Oktober 2004 soll eine Bürgerreise ebenfalls nach São Vendelino führen, dann steht jedoch das weltberühmte Oktoberfest in Blumenau auf dem Reiseprogramm.  

Bild:  vordere Reihe: Jürgen Zimmer, Doris Kettenhofen, Sarah Barbara Lauck und Klaus Lauck vom Deutsch-Brasilianischen Freundeskreis, hintere Reihe: Eusébio Chassot, Leandro Recktenwald, Luciano Brückmann und Samuel Werner